Projektwoche zum Thema "Achtung in der Schule"

"Hänseln, Beleidigen, Schubsen, Prügeln, Erpressen – Gewalt an Schulen hat viele Gesichter. Es fängt bei scheinbar harmlosen Kleinigkeiten an und kann mit Knochenbrüchen enden. Jeder Schüler mit psychischen oder körperlichen Verletzungen ist dabei ein Verletzter zu viel.

Die Wanderausstellung "Achtung in der Schule" beschäftigt sich mit der alltäglichen Gewalt an Schulen. Sie zeigt, was Gewalt ist und wie häufig sie in Schulen vorkommt, wie sich die Betroffenen fühlen und was die Umstehenden denken. Gefragt wird auch nach Ursachen und dem Einfluss des Schulklimas. (...) Ziel ist, zum Dialog anzuregen, für das Thema zu sensibilisieren und zu motivieren, eigene Projekte in Angriff zu nehmen. Denn die Leitbotschaften der Ausstellung sind: 

"Ich kann was tun." und „Wir können etwas ändern.""

(Aus dem Vorwort von "8ung in der Schule")

  

Vom 26.-28.11.2012 beschäftigen sich unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-8 in verschiedenen Workshops mit dieser Thematik auseinander und werden dabei die unterschiedlichsten Aspekte von "Gewalt" näher beleuchten.

 

Nach einem gemeinsamen Start in der Gymnastikhalle, bei der die Schüler durch mehrere kleine Videoclips auf das Thema eingestimmt wurden, ging es in die Workshops.

Von diesen Workshops wird jeder Schüler sechs Stück durchlaufen.

      

Themen sind:

 

 

Achtung in der Schule

Beobachtet Gewalt

Einsicht?! Zweifel!?

Zahlen

Warum kracht‘s?

Unser Revier

Gib acht!

Das kann helfen!

Macht mit!

Gemeinsam!