Einmal um die ganze Welt – an nur einem Tag?

Schüler besuchten die Mitmachausstellung „Kinder der Welt“ in Neckarsulm

 

 

 

Mosbach (rsg). Selbst für Jules Verne wäre es unvorstellbar gewesen: Einmal um die ganze Welt - an nur einem Vormittag. Für die katholischen Dritt- und Viertklässler der Grundschule Waldstadt und der Müller-Guttenbrunn-Grundschule wurde dies Wirklichkeit.

 

Das Abflugterminal befand sich im Stadtmuseum Neckarsulm. Mit Reiselust und Neugierde im Gepäck checkten die Schüler für ihre Weltreise ein, durchliefen die Sicherheitsvorschriften und bekamen ihren Reisepass. Vom Bordpersonal freundlich und kompetent eingewiesen begann die interaktive Reise in Europa und führte durch alle sechs Kontinente. Die Lebensverhältnisse der Menschen, insbesondere der Kinder, wurden anhand der Schulwege, des Speiseplans, der Tier- und Pflanzenwelt, der Wohn- und Arbeitsverhältnisse, der Sprache und des Sports anschaulich dargestellt. Durch das Anziehen typischer Landestracht konnten die Schüler sich kurzfristig z.B. in eine Spanierin, einen Mexikaner oder eine Chinesin einfühlen. Die unterschiedlichsten Lebensbedingungen erzeugten überraschte Ohs du Ahs. Allein die verschiedenen 150 Sprachen Europas sorgten für Erstaunen.

Dass der Besuch einer Schule, für manch deutschen Schüler eine “lästige“ Pflicht, in andern Ländern aber bei weitem keine Selbstverständlichkeit ist, erfuhren die Schüler genauso wie die unterschiedlichen Schulwege. Schulwege von mehreren Stunden Fußmarsch, per Flugzeug, Seilzug oder Fernunterricht vor dem Computer sind in anderen Ländern Schulalltag. Dass manche Kinder, vor allem Mädchen, aber gar nicht zur Schule gehen dürfen, sondern bereits mit fünf Jahren arbeiten müssen, konnten die Kinder kaum glauben. Die Vorstellung von Kindern, die Schuhe putzen, Teppiche knüpfen, auf Plantagen oder Minen arbeiten müssen, rückte den eigenen Schulalltag in ein anderes Licht. Obwohl 193 Staaten der Welt die Carta der Kinderrechte unterzeichnet haben, ist Kinderarbeit in manchen Ländern noch üblich.

 

Bevor die Schüler wieder in ihrem Heimatflughafen landeten, wurden sie von der fachkundigen Museumspädagogin Frau Eichhorn noch über die 10 Punkte der Kinderrechte informiert. Einmal um die ganze Welt – an nur einem Tag. Ein bleibendes Erlebnis!